Rinden- und Rosenmulch

Unser Rindenmulch wird ausschließlich aus zerkleinerter Baumrinde hergestellt und besteht somit nur aus natürlichen Stoffen.

Vorteile:

  • Verbesserung des Bodens (Ansammlung von vermehrt Mikroorganismen und Kleinstlebewesen; die Qualität und Fruchtbarkeit des Bodens wird dadurch erhöht).
  • Verhindert das schnelle Nachwachsen von störendem Unkraut
  • Schutz gegen Errosion. Starker Regen oder gar Habel kann dem Boden weniger anhaben
  • Schutz vor Austrocknung des Bodens (Feuchtigkeitsspender)
  • Temperaturregulierung bei langen Trockenphasen in den Sommermonaten sowie bei Kälte in den Wintermonaten
  • Düngung für den Boden

Einsatz:

Die Möglichkeit für den Einsatz von Rindenmulch sind nahezu unbegrenzt.

  • Eignet sic hervorragend für Ecken im Garten, die schwer zugänglich sind (z.B. unter Sträucher)
  • zur Gartendekoration (z.B. Rosenbeeten)
  • Leichte Veränderung der Gartengestaltung möglich 8z.B. geänderte Bedürfnisse der Gartennutzung)
  • Zur Befestigung von Gartenwegen (trocknet schell ab und sind auch nach Regenperioden gut begehbar)
  • Auf Kinderspielplätzen unter Schaukeln, Rutschen oder anderen Spielgeräten (Material ist locker und wirkt falldämpfend; Hunde und Katzen nutzen Rindenmulch ungern als Toilette)

Verarbeitung:

  • Vor der Aufbringung von Rindenmulch sollte der Untergrund unkrautfrei sein (evtl. wasserdurchlässige Vliese verwenden)
  • Rindenmulch sollte in einer Schicht von etwa 5 - 10 Zentimetern gleichmäßig auf den Boden aufgebracht werden
  • Der Rindemulch ist nur auf die Oberfläche des Bodens aufzutragen, jedoch nicht in  den Boden einzuarbeiten
  • Wenn der Rindenmulch unter Sträucher und Hecken zum Einsatz kommt, ist eine Mischung mit Hornspäne zu empfehlen, um einen Stickstoffausgleich des Bodens zu erreichen. Für Blumenrabatten oder Gemüsebeete ist die Verwendung von Rindenmulch nicht zu empfehlen
  • Im Abstand von 1 - 3 Jahren sollte die Schicht aus Rindenmulch erneuert werden, damit die positive Wirkung des Mulchs sichergestellt ist.